Samstag, 29. März 2014

Lies dich GRÜN! - Oder blau - grün - gelbweißgestreift?


Manchmal... gehe ich - einfach nur so - in die Buchhandlung, um zu gucken was es Neues gibt. Ich habe dann immer ein bisschen Geld dabei, aber keinen konkreten Plan, was ich suche oder worauf ich gerade Leselust habe. 
Ich stöbere durch die Regale und komme am Ende häufig mit einem Arm voller Bücher und einem finanziell schlechten Gewissen nach Hause.
Dort darf ich mir dann das Gemecker von Freund I anhören, der mich darauf aufmerksam macht, das ich alt und grau bin, bis ich alle Bücher gelesen habe, die momentan noch so bei mir rumliegen.

Recht hat er ja.
 
Ich schwöre dann auch immer hoch und heilig, AUF KEINEN FALL wieder in diese Buchhandlung zu gehen, bis ich nicht alle gekauften Bücher gelesen habe.
Knapp eine Woche später stehe ich wieder da und Freund I ist kurz davor mich Buchverrückte zu verlassen, weil er sich von den Büchern verdrängt fühlt.

Schließlich sind sie ÜBERALL!

Um meine Beziehung zu retten - also die zu meinem Freund, nicht die zu den Büchern - habe ich mir etwas überlegt:
 
Bevor ich Büchershoppen gehe, setze ich mir feste Regeln!

Ein Beispiel:

Letzte Woche hatte ich Nachmittags frei und weil ich schon lange nicht mehr in der Buchhandlung war und auch die Buchmesse nicht viel neues in mein Regal geschwemmt hat, bin ich einfach mal losgefahren um zu gucken, ob ich nicht etwas interessantes finde.
Dabei habe ich es mir aber zum Ziel gesetzt, nichts zu kaufen, was NICHT GRÜN ist. Am Ende hatte ich dann wieder einen riesigen Stapel in der Hand, aber ich habe durchgehalten und nur die Bücher gekauft, die entweder eine grüne Schrift oder ein grünes Cover hatten. Die anderen Bücher habe ich zurück ins Regal gestellt.

Es mag sein, dass ich dadurch vielleicht "DAS BUCH" verpasst habe, aber es läuft mir ja nicht weg. Es passiert mir oft genug, das ich Coverkäufe tätige und dann Zuhause sitze und denke "Ähh... ja, warum hast du das jetzt nochmal gekauft?" 

Solche Zielsetzungen wie "heute kaufe ich nur grünes" halten mich auch davon ab, mein Geld für Bücher zu verschwenden, die toll aussehen, aber keinen Inhalt haben. 

Statt den ursprünglichen zehn Büchern, die ich mir gegriffen hatte, habe ich nun diese vier Schätzchen gewählt (und ich bin absolut zufrieden und mein Geldbeutel auch):

1. Olivia von Ian Falconer 
Dieses Bilderbuch ist mir schon bei meinem letzten Besuch ins Auge gefallen. Vielleicht habe ich deshalb auch unbewusst diese grüne Zielsetzung gehabt. Es geht um das Schweinchen Olivia, die sich nicht wie alle anderen als Prinzessin verkleiden möchte. Denn warum sollte man wie alle anderen aussehen wollen? Ist es nicht gut, anders zu sein?

2. Das Haus, in dem es schräge Böden, sprechende Tiere und Wachstumspulver gibt von Tom Llewellyn
Dieses Buch beinhaltet grün, das war für mich Grund genug, meinen Kauf zu rechtfertigen. Auch Titel und Klappentext habe mich angesprochen und ich habe bereits mit dem Lesen begonnen.

3. Die Zuflucht von Ann Aguirre
Wie lange habe ich auf dieses Buch gewartet. Über zwei Jahre musste ich auf die Fortsetzung von "Die Enklave" warten. Ich bin megagespannt, wie es weitergeht. Das Cover sieht bei Amazon übrigens viel viel grüner aus als es in Wahrheit ist. Es enthält einige dunkelgrüne Stellen, geht aber insgesamt mehr ins gräulich-blaue. Ich habe es trotzdem als Grün-Kauf gewertet, eben weil ich soo lange darauf gewartet habe und die Schrift grün ist.  

4. Dr. Brumms verrückte Abenteuer
Ich liebe Dr. Brumm. Kinder lieben Dr. Brumm. Und das Cover ist eindeutig grün.
Insgesamt mag ich die großen Bilderbücher von Dr. Brumm für Kinder lieber, da Sammelbände, wie es hier der Fall ist, meist nur kurze Geschichten enthalten.

Wenn ich das nächste mal in den Buchhandel gehe, dann werde ich mir vielleicht nur Bücher kaufen, deren Autoren einen A im Namen haben oder deren Titel aus nur zwei Wörtern besteht. Vielleicht kaufe ich aber auch nur Bücher mit über 500 Seiten oder nur Bücher, deren Buchrücken aus mindestens drei Farben besteht.

Was haltet ihr davon? 
Geht ihr auch manchmal mit einem Plan in die Buchhandlung? 
Oder bestellt ihr generell nur online?
Ist es sinnlos sich Ziele zu setzen? 
Sollte man nicht einfach all das kaufen, was einem gefällt? 

Kommentare:

  1. Ich gehe meistens mit dem Plan in die Buchhandlung, nur EIN Buch zu kaufen – was genau nie funktioniert.
    Allgemein kauft man am Ende wahrscheinlich sowieso die Bücher, die man unbedingt haben will und legt dafür notfalls den Plan großzügig aus. So wie du bei »Die Zuflucht«. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Moena,

      ja, die Zuflucht.... ich konnte nicht wiederstehen. Natürlich ist das Cover nicht so grün wie bei Olivia, aber es enthält grün^^
      Ich bin früher auch mit dem Plan in die Buchhandlung gegangen, GAR KEIN Buch zu kaufen - nur gucken, versteht sich. Aber das klappt nie. Es ist wie mit den Rezensionen. Ich lese sehr viel, aber komme mit dem Schreiben absolut nicht hinterher. Ich sitze so lange an einer Rezi, bis ich sie für gut genug halte um veröffentlicht zu werden. Und zack - sind ein zwei Stunden rum.
      Dennoch bin ich ein bisschen stolz auf mich, dass ich mich zumindest bei meinen Buchhandlungsbesuchen momentan etwas beherrschen kann und nicht alles kaufe, was ich will.

      Löschen
    2. Gar kein Buch zu kaufen funktioniert bei mir auch nur sehr, sehr selten. Dann muss es schon eine Buchhandlung mit einer Auswahl sein, die mich nicht anspricht. ;) Und mal ehrlich: Warum sollte man in eine Buchhandlung gehen, wenn man am Ende ohne Buch wieder heraus kommt? :P

      Oh ja, die Rezensionen, da sagst du was! Seit ich meinen Kindle habe, lese ich immer zwei Bücher parallel: Ein gedrucktes vom SuB und ein E-Book auf dem Reader. Damit lese ich im Moment fast doppelt so viel wie vorher und rezensiere gefühlt nur noch die Hälfte, weil ich damit nicht nachkomme. Bei mir ist das Problem allerdings meistens schon das Anfangen. Ich nehme mir vor »Heute schreibe ich die offenen Rezensionen« und am Ende des Tages ... na ja, die Sache mit den Plänen hatten wir ja schon. ;)

      Löschen
  2. Hallo (:
    "Das Haus, in dem es schräge Böden, sprechende Tiere und Wachstumspulver gibt", hat nicht nur einen tollen Titel sondern auch noch ein spannendes Cover. Ich glaube das Buch könnte richtig interessant sein und ich hab davon auch noch nie was gehört. Von dem her - ich bin gespannt was du davon hälts.
    Viel Spaß beim Lesen ♥

    Liebe Grüße,
    Jasi
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende, genieß die Sonne und entspann dich! :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer sehr über Kommentare! Aber bitte unterlasse Verlinkungen zu anderen Websites, inklusive deiner eigenen.