Sonntag, 14. Juli 2013

[Rezension] - "Selection" oder: Aspen oder Maxon? d-.-b

Titel: Selection
Autor: Kiera Cass
Originaltitel: The Selection
Verlag: Sauerländer
Erscheinungsjahr: 2013 (2. Aufl.)
Seitenzahl: 368
ISBN-13: 978-3-7373-6188-0
Preis : (D) 16,99 € | (A) 17,50 €

Klappentext: 

35 perfekte Mädchen – und eine von ihnen wird erwählt. Sie wird Prinz Maxon, den Thronfolger des Staates Illeá, heiraten. Für die hübsche America Singer ist das die Chance, aus einer niedrigen Kaste in die oberste Schicht der Gesellschaft aufzusteigen und damit ihre Familie aus der Armut zu befreien. Doch zu welchem Preis? Will sie vor den Augen des ganzen Landes mit den anderen Mädchen um die Gunst eines Prinzen konkurrieren, den sie gar nicht begehrt? Und will sie auf Aspen verzichten, ihre heimliche große Liebe? [Verlagstext]

Meine Meinung:

Noch nie habe ich eine Dreiecksgeschichte so geliebt wie hier. Und noch nie war eine Dreiecksgeschichte (Mann-Frau-Mann) so interessant wie in diesem Buch, denn...
Der Leser erfährt bereits am Anfang, dass die hübsche America nun schon seit 2 Jahren mit Aspen, ihrer großen Liebe, zusammen ist. Und sie ist auch sehr glücklich mit ihm, auch wenn ihre Liebe verboten ist. Denn Aspen ist eine 6, Amerika eine 5. Aspen ist also tiefer gestellt als America und sollte jemand sie jemals dabei erwischen, wie sie sich zum Beispiel küssen, wird das hart bestraft - mit Gefängnis oder Tod.

Schnell wird klar, dass das Leben in Illeá nicht einfach ist.

Die meisten Familien bestehen aus 4 oder mehr Kindern und es gibt Tage, da gibt es kaum genug zu essen für alle. Auch America und ihre Familie kommen mehr schlecht als recht über die Runden und da macht es sich sehr gut, dass America die Chance bekommt, eine der "Erwählen" zu werden. Eine von 35 Mädchen, die um das Herz des Prinzen und die Krone kämpfen. Auch Aspen rät ihr dazu sich zu bewerben und America hat Glück, sie wird erwählt.


Aber was soll sie tun? Um das Herz von Prinz Maxon kämpfen, der sie und ihre Familie aus der Eingeschränktheit der niedrigeren Kasten in den Reichtum holen könnte?
Oder Aspen, den sie über alles liebt, aber der ihr nichts bieten kann als ein noch ärmeres Leben? 

Auch, wenn es im ersten Band noch keine Entscheidung zu diesen Fragen gab, so war ich doch sehr angetan von America und ihrer Art die Dinge zu sehen. Sie ist auch eines von den Mädchen, die erst den Mund aufmachen und dann denken, aber genau das machte sie für mich sympathisch. Auch Maxon und Aspen waren gut gestaltete Charaktere, auch wenn ich Maxon noch etwas besser ausgearbeitet fand. Aspen war mir teilweise etwas zu unwirsch und leidenschaftlich, gerne hätte ich ihm in manchen Situationen Vernunft eingeprügelt. Maxon, America, Aspen und die anderen Figuren sind alle zwischen sechzehn und zwanzig. Ich mochte es, dass nicht geradeheraus gesagt wurde, wie alt die Figuren waren, sondern, dass man es erst nach und nach herausfinden konnte. Und ich mochte es auch, dass die meisten noch Jungfrau waren - und ich meine nicht das Sternzeichen....

Es gab dieses Mal nicht den sexy Obermacker, der erfahrener ist als alle anderen. Nein. Aspen ist Jungfrau, Maxon ist Jungfrau und America ist Jungfrau. Besonders Maxon hat mich in dieser Konstellation beeindruckt, denn ich fand es sehr süß, wie unbeholfen er manchmal wirkte, aber wie sehr er doch alles richtig machen wollte.

Ich glaube an seine Gefühle für America und ich glaube auch, dass er auf die Dauer gesehen vielleicht die bessere Wahl für America ist.

Darüber habe ich wirklich nachgedacht. Meist fällt es mir leicht sich für eine Seite zu entscheiden. Ich bin Team Jacob (Twilight), Team Gale (Hunger Games) und Team David (Elfenkuss) gewesen. Aber ich weiß immer noch nicht, ob ich Team Maxon bin oder Team Aspen, den jeder von ihnen hat etwas, dass einen davon zu überzeugen versucht, ihn zu erwählen.

"Mer. Wenn er mich so berührte, wenn er mich so nannte, war ich ganz woanders. So verwirrt ich auch sein mochte: Aspen bedeutete für mich zu Hause." S. 330

Aspen ist leidenschaftlich, intelligent und intensiv. Maxon ist überlegt, romantisch und beliebt beim Volk.
Ich kann verstehen, dass America sich unsicher ist. Zumal sie diese Entscheidung, wen sie nimmt, nicht nur für sich selbst, sondern auch für Ihre Familien trifft. Ich bin sehr gespannt auf den 2ten Band, der in Deutschland leider noch nicht erschienen ist, aber hoffentlich bald kommt.

Meine Bewertung: 5 von 5 Punkte

Kommentare:

  1. Das Buch steht schon lange auf meiner WuLi und ich habe schon so viel Gutes über das Buch gehört. Alle finden die Dreiecksgeschichte total toll und ich bin gegenüber Dreiecksbeziehungen ja eigentlich nicht so gut gestimmt. Aber ein Versuch wäre es doch Wert, oder?;)

    LG
    Lynn

    AntwortenLöschen
  2. Uhh hört sich echt nicht schlecht an ich glaube das kommt auf meine Wunschliste :D

    AntwortenLöschen
  3. Deine Rezension hat Selection grad in seiner Position auf meiner WuLi bestärkt xD

    Liebe Grüße
    MissDuncelbunt

    AntwortenLöschen
  4. Eine schöne Rezi! Und sehr gut zusammengefasst. Mit der Zerrissenheit zwischen Maxon und Aspen stimme ich mit dir (und America) überein. :D

    AntwortenLöschen
  5. Ich liebe das Buch einfach ! Ich bin Team Maxon :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer sehr über Kommentare! Aber bitte unterlasse Verlinkungen zu anderen Websites, inklusive deiner eigenen.