Freitag, 8. Juni 2012

[Rezension] - "Elfenkuss" oder: ein Tag, ein Buch...

Titel: Elfenkuss
Autor: Aprilynne Pike
Originaltitel: Wings #1
Verlag: cbj Fantasy
Erscheinungsjahr: 2012 (HC*: 2010)
Seitenzahl: 368
ISBN-13: 978-3-570-40112-5
Preis : 8,99 € (HC: 16,95 €)
 

Klappentext:
Durchscheinend blau und weiß sind sie und erschreckend schön, die flügelartigen Blütenblätter, die der 15-jährigen Laurel eines Morgens aus dem Rücken wachsen. Gemeinsam mit ihrem neuen Freund David versucht sie, herauszufinden, was mit ihr geschieht. Doch erst als sie in dem verwunschenen Wald hinter ihrem Elternhaus auf den faszinierenden Tamani trifft, erfährt sie die unglaubliche Wahrheit: 
Laurel ist eine Elfe, die als kleines Kind zu den Menschen gesandt wurde, um das Tor nach Avalon zu beschützen. 
Sie weiß, am Ende wird sie sich entscheiden müssen: zwischen ihrem Leben als College-Mädchen und ihrer Bestimmung, vor allem aber zwischen dem attraktiven David und dem Frühlingselfen Tamani, dessen grüne Augen sie nicht mehr loslassen… [Verlagstext]

Meine Meinung:  

Ein Buch, dass sich wegliest wie nichts. Etwas leichtes für Zwischendurch. Humorvoll, elfenhaft und eindeutig was fürs Herz. Das Buch kam bei mir grade irgendwie genau zur richtigen Zeit.
Die Meinungen auf Amazon zu diesem Buch sind [und dass muss ich auch sagen] gespalten, was ich sehr schade finde. Viele Leser finden die Protagonistin Laurel zu „perfekt“ zu "schön", zu "klug", zu "bemerkenswert"
Kritisiert wurde auch, dass Laurel vieles einfach so in die Hand fällt und ihre Probleme (wenn es denn welche gibt) zu schnell gelöst werden, ohne dass sie etwas dafür tun muss. Da stimme ich teilweise zu.
Gleich am ersten Tag in ihrer neuen Schule findet sie einen Freund, sie ist wunderschön, schwitzt nicht, braucht sich eigentlich nie die Haare zu waschen und hat auch sonst einige stark unmenschliche Vorteile. Dennoch mochte ich Laurel sehr gerne, sie war mir symphatisch.
Sie weiß, dass sie sehr hübsch ist und geht damit dennoch nicht hausieren. Sie bleibt lieber für sich und denkt auch oft über andere nach, ohne dabei irgendwie herablassend oder verzogen zu wirken.
Band 2
Als Laurel dann einen eigenartigen Knubbel auf ihrem Rücken entdeckt, der wenig später in große blaue Blütenblätter auswuchert, versucht sie mit ihrem neuen Freund David herauszufinden, was das zu bedeuten hat. 
Auch wenn David im 1.ten Band ein sehr blasser Charakter ist, so finde ich doch auch ihn sehr sympathisch und eigentlich genauso wie ich mir meinen eigenen Freund (*hüstel*) wünschen würde. Er ist nett, zuvorkommend und kümmert sich sehr liebevoll um Laurel. Man merkt einfach, dass er von Anfang an total verknallt in sie ist und auch Laurel mag ihn sehr gerne:

„Was du auch brauchst, ich bin für dich da. Brauchst du den Wissenschaftler, der die bestimmte Informationen gibt, bin ich dein Mann ; wenn du einfach nur einen Freund brauchst , der in Bio neben dir sitzt und dich aufmuntert, wenn du traurig bist, bin ich ebenso dein Mann.-. Und wenn du jemandem brauchst, der dich hält und gegen alle in der Welt beschützt, die dir was tun wollen, dann bin ich erst recht dein Mann“ S. 125

Hier fand ich es sehr schön, dass die beiden sich nicht sofort auf Seite 20 in die Arme fallen und einander ewige Liebe schwören, so wie es in vielen Jugendbüchern momentan der Fall ist, sondern dass sich die 2 langsam aneinander annähern und zuerst Freunde sind, bis sie sich dann am Ende des Buches näherkommen. 
Auch die Tatsache, dass Laurels Blütenblätter keine Flügel sind, sondern wirklich eine waschechte Blume fand ich sehr „anders“, aber einfallsreich.
Ich persönlich mochte dieses Buch SEHR SEHR GERNE. Ich bin schnell in die Geschichte reingekommen, fand die Personen sympathisch und auch die Handlung sehr vielseitig und spannend.  Ich habe Band 2 nun auch schon gelesen [zu dem es keine Rezi gibt!] und freue mich sehr auf Band 3!
Das Cover ist übrigens auch megaschön, Flügel und Schrift sind leicht Erhoben und glänzen im Licht.

Meine Bewertung : 5/5 Punkte 
 
*HC = Hardcover

Kommentare:

  1. steht auf der WL
    tolle rezi :)

    lg

    Alisia

    AntwortenLöschen
  2. Wie, "sie schwitzt nicht"? Wird das explizit gesagt? :D

    Sag mal hast du nicht Lust bei meiner Kinderbuchzitate-Blogparade mitzumachen? Das geht ja eigentlich gar nicht ohne DIE Kinderbuchexpertin/Flohmarktabgraserin schlechthin!

    AntwortenLöschen
  3. Wenn ich dir ein Buch empfehlen darf:
    Der Menschenmacher von Cody McFadyen

    Ich erzähl dir jetzt nicht was im allgemeinen drin vorkommt, das brauch man nicht, schon nach Kapitel eins indem man keinerlei von dem braucht was hinten draufsteht, ist man gefesselt vom Buch.

    Mfg. ^-^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey^^

      Vielen Dank für den Tipp! Ich habe vor einiger Zeit "Das Böse in uns" von McFadyen gelesen und fand es ganz gut. Leider bin ich momentan wieder so in einer Phase, in der ich ungern Krimis/Thriller lese, ich denke, dass kommt zum Herbst dann wieder.
      Vll. versuche ich es dann mit deinem Tipp! ;-)

      Löschen
  4. huhu, i threw you a stöckchen :)
    http://100buecher.blogspot.de/2012/06/stockchen-lasst-ihn-frei-auf-befehl-der.html

    AntwortenLöschen
  5. Das Buch "Elfenkuss" habe ich mir vor einigen Tagen gekauft & ich bin schon sehr gespannt darauf es zu lesen :)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  6. Hey ich habe ,,Elfenkuss" auch gelesen aber ich finde das Buch an manchen Stellen ein wenig träge, aber - wie du gesagt hast - das Buch ist trotzdem toll

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer sehr über Kommentare! Aber bitte unterlasse Verlinkungen zu anderen Websites, inklusive deiner eigenen.