Sonntag, 29. April 2012

[Rezension] - "Die Insel der besonderen Kinder" oder: Mein erstes 6 Punkte Buch!

Titel: Die Insel der besonderen Kinder
Autor: Ransom Riggs
Originaltitel: Miss Peregrine's Home for Peculiar Children
Verlag: PAN
Erscheinungsjahr: 2011
Seitenzahl: 416
ISBN-13: 978-3-426-28368-4
Preis : 16,99 €

Klappentext:

Manche Großväter lesen ihren Enkeln Märchen vor – doch was Jacob von seinem hörte, war etwas ganz, ganz anderes:
Abraham erzählte ihm von einer Insel, auf der merkwürdige Kinder mit besonderen Fähigkeiten leben – und von den Monstern, die auf der Suche nach ihnen sind. Inzwischen ist Jacob ein Teenager und glaubt nicht mehr an die wunderbaren Schauergeschichten. Bis zu jenem Tag, an dem sein Großvater unter mysteriösen Umständen stirbt …


Meine Meinung:

ICH LIEBE DIESES BUCH.
Seitdem ich letztes Jahr im Februar die Panem-Reihe für mich entdeckt habe, habe ich kein so geniales Buch mehr gelesen...
Ich hab es mir über die Fernleihe meiner Biblothek bestellt und als es ankam habe ich abends angefangen zu lesen und war einen Tag später auch schon fertig.
Es ist auch das erste Buch seit langem, dass mich veranlasst hat, fast die ganze Nacht durchzulesen.


Es gibt einfach alles in diesem Buch:

Spannung, Grusel, Action, Liebe und sogar einige komische Stellen, an denen die Hauptperson Jacob etwas sagt, dass ich sehr witzig/ironisch/zynisch fand:

"Du hast recht, Dad. Dr. Golan hat mir geholfen. Aber das heißt nicht, dass er jeden Schritt meines Lebens kontrollieren darf.
Du und Mom, ihr könntet mir gut eins dieser Armbänder kaufen, auf dem steht: 'Was würde Dr. Golan raten?' Dann kann ich mir diese Frage jedes Mal stellen, bevor ich etwas tue. Bevor ich kacken gehe.
Wie würde Dr. Golan wollen, dass ich kacke? Soll ich es an den Rand quetschen oder geradewegs in die Mitte fallen lassen?
Wie würde das Kacken den therapeutisch größten Nutzen haben?" S. 209

Die Story beginnt mit dem Tod von Jacobs Großvater Abraham. Man erfährt viel über die Beziehung der beiden und die Geschichten, die der Großvater ihm immer erzählt hat, als Jacob ein Kind war.
Umrahmt wird die Handlung von tollen Fotos, die sich durch das ganze Buch ziehen.

Jacob ist "erwachsen" geworden. Er zweifelt an den Geschichten seines Großvaters, zumindest bist zu dem Zeitpunkt, als er ein seltsames "Monster" sieht. Jacob will nun herausfinden, ob an den Geschichten Abrahams etwas dran ist und überredet seinen Vater zu einer Reise zur "Insel der besonderen Kinder".
Auch sein Psychiater Dr. Golan rät zu diesem Trip, damit Jacob sich von den Geschichten distanzieren kann und merkt, dass nichts von den Märchen wahr ist.
Jacob reist also zu dieser Insel und beginnt Nachforschungen anzustellen.
Man lernt ihn auch während dieser Nachforschungen noch besser kennen. Wie er lebt, was er für seine Eltern empfindet und vor allem, wie ihn die momentane Situation belastet.
"Ich fühlte mich leer und gleichzeitig sonderbar schwer, als würde sich der Planet zu schnell drehen, sich mit Schwerkraft aufladen, die mich zu Boden zog." S. 128

Ich habe mich während des Lesens gefühlt, als wäre ich direkt auf der Insel. Ich konnte mir alle Kinder bildlich vorstellen und auch die "Monster" haben einen bleibenden Eindruck bei mir Hinterlassen.

Und Jacob habe ich natürlich auch sehr in mein Herz geschlossen.
Er ist mutig, ehrlich und so, wie ich mir meinen eigenen Sohn später einmal vorstelle.
Er vermisst seinen Großvater, steht aber trotzdem auch nach seinen Tod immer noch im Zwist darüber, was er bereit ist zu glauben und was nicht.

Auch als sein eigener Vater die Geschichten als Mumpitz abtut, kommt er nicht dagegen an seinen Großvater nicht zu verteidigen:

"Als ich noch ein Kind war, bedeuteten Grandpa Portmans fantastische Geschichten, dass es möglich war, ein Leben voller Magie zu führen. Selbst nachdem ich aufgehört hatte, ihm zu glauben, umgab ihn noch etwas Geheimnisvolles.
Er hatte Schreckliches durchgemacht, die schlimmsten Seiten des Menschen gesehen, und sein Lebn wurde bis zur Unkenntlichkeit zerstört.
Aber aus allem ging er als ehrenwerter, guter und tapferer Mensch hervor - das war magisch." S. 108

Die Gestaltung des Buches ist toll. Nicht nur das Cover hat mir unglaublich gefallen, sondern auch die Fotografien, die der Autor von verschiedenen Sammlern bekommen hat und sie nur minimal etwas mystischer gemacht hat.
Der Klappentext hat nicht allzuviel verraten und ich habe auch wenig Rezis zu dem Buch gelesen, weil ich mich in meiner Meinung nicht beeinflussen lassen wollte.
Das Buch wurde so hochgepusht und ich dachte es steckt mehr heiße Luft dahinter als alles andere und ich würde beim Lesen enttäuscht werden. Daher habe ich mir das Buch auch nur geliehen und es nicht selbst gekauft.
(Was ich jetzt übrigens nachgeholt habe^^)
Aber dass es mich so umhauen würde, hätte ich persönlich nicht gedacht.
Es gibt ein offenes Ende und ich bete zu Gott, dass es einen 2 Teil geben wird...

Meine Bewertung: 6 Punkte!

Ein absolutes Highlight und das erste in dieser Kategorie!

Kommentare:

  1. Sehr sehr schöne Rezi zu einem wirklich tollen Buch :) Ich war ja auch wirklich begeistert davon :)

    LG

    AntwortenLöschen
  2. 6 Punkte? Das soll was heißen! Nächstes Woche kommt das Buch zu den Büchern, aus denen mein Freund auswählen darf - diese Woche hat er es (leider) bereits am Morgen getan ;-)

    Sehr schöne Rezension, ich freue mich richtig auf das Buch!

    Liebe Grüße
    Marleen

    AntwortenLöschen
  3. Ui, 6 Punkte? :)
    Ich hab das Buch schon auf meiner Wunschliste.. mal sehn, wann es so weit is ;)

    lg Caro :)
    http://wint3rkind.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  4. Schöne Rezension!
    Je mehr gute Rezensionen ich zu dem Buch lese, um so mehr Lust bekomme ich, es zu lesen...

    LG
    Jasmin

    AntwortenLöschen
  5. Btw hab ich mir nach dieser Rezi doch glatt spontan das Buch bei Amazon bestellt^^
    Ich wollte es eh schon seit Ewigkeiten habe und das war irgendwie ein kleiner Schubs in die richtige Richtung
    Also, tolle Rezi und danke dafür! (;
    LG
    Luise

    AntwortenLöschen
  6. super rezi hast du da geschrieben ;)
    könnte glatt neidisch werden :P

    Übrigens, von Neva kommt kein 2. Teil raus :(
    voll doof, weil ja so viel offen bleibt!

    Liebe Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen
  7. Hi!
    Tolle Rezi zu noch tollerem Buch! Ich hab es mal von... ähm, einer bekannten von einer meiner bekannten... ja, irgendwie so. xD also ich kenn die nicht. Aber damit, das sie mir dieses Buch geschenkt hat... naja, sagen wirs einfach so: Ich liebe sie dafür! Toll das auch andere das Buch so cool finden!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer sehr über Kommentare! Aber bitte unterlasse Verlinkungen zu anderen Websites, inklusive deiner eigenen.