Montag, 13. Februar 2012

Nein, ich lese weiter... oder breche ich ab?

Diese Frage beschäftigt mich seit Seite 10....
Mittlerweile befinde ich mich auf Seite 107 und ich bin immer noch unentschlossen...
Ich will nicht sagen, dass das Buch schlecht ist - ganz im Gegenteil!

Es ist ein klug geschriebenes, anrührendes Buch und genau das ist das Problem. Die Sprache ist einfach zu schön für den traurigen Inhalt des Buches.
Es geht um ein junges Mädchen namens Susie Salmon. Susie ist 14, als sie am 06. Dezember1973 vergewaltigt, ermordet und zerstückelt wird.
Ein  Nachbar lockt sie in einen "Geheimraum" unter der Erde im Maisfeld - und tötet sie. Und Susie ist nicht die erste...
Alice Sebold beschreibt nicht alles. Sie erzählt nicht explizit wie er sie tötet oder was er ihr antut. Sie erzählt vielmehr, wie sich Susie fühlt. Wie sie abschaltet und ihre Seele sich löst.
Das Buch beschäftigt sich mit Susies Reise in den Tod, ihr "Leben" in ihrem Himmel und vor allem der Trauer ihrer Familie.
Und das ist es womit ich einfach nicht zurechtkomme. Ich habe schon gefühlte 200 mal geweint, und ich habe grade einmal 1/4 des Buches gelesen. Ich weiß, dass der Tod schrecklich ist, vor allem für die Hinterbliebenen.
Die Frage ist nur : Was kommt nach dem Tod? 
Wo kommen wir hin wenn wir sterben und wer wird dort auf uns warten?
Alice Sbold kreiert ihre eigene Art von Himmel - in dem alles möglich ist, was man sich nur wünscht. Ein Himmel, den man mit anderen teilen kann, den man aber auch nur für sich behalten kann. 
Es sind diese kleinen Szenen im Buch, die mich so berühren. Wie Susies Vater all die kleinen Schiffe zerstört, die er mit Susie in die Flaschen gesetzt hat, oder wie er seinem 4-Jährigen Sohn Buckley mithilfe von Monopoly-Figuren beschreibt, was der Tod ist. 
Ich will nicht weiterlesen, aber ich kann nicht aufhören. Ich kenne den Film und weiß, dass es kein richtiges "Happy End" geben wird. Und dennoch kann ich nicht aufhören....
Mein Freund hält mich schon für verrückt, weil ich nicht abbreche... aber es geht nicht. Egal wo ich bin oder was ich grade mache, ich will dieses Buch nehmen und weiterlesen...

Kommentare:

  1. Ich mochte es gar nicht. Liegt wohl daran das ich nicht an sowas glaube, ein Leben nach dem Tot usw. Das ist nicht so mein Ding.

    LG, Sarah

    AntwortenLöschen
  2. ich habe es abgebrochen, aber nicht weil es traurig war sondern weil es mich gelangweilt hat ;)

    AntwortenLöschen
  3. @zeilenreisende:
    Ja, ich hab auch schon von anderen gehört, dass sie es langweilig fande. Es gibt anfangs keinen roten Fade, dem das Buch folgt. Es ist schwierig, sich mit der Sprache auseinanderzusetzen, vor allem dann, wenn das Buch auf kein Ergebnis hinarbeitet.

    @sarahmiriam:
    Und was wird passieren wenn du stirbst? Ich kann mir nicht vorstellen, dass man dann einfach "weg" ist und nichts mehr ist...

    AntwortenLöschen
  4. Also es ist mein absolutes Lieblingsbuch, ich habe es in einem Rutsch gelesen und ich finde es schön, dass diesmal eben aus der Sicht des Opfers berichtet wird, vor allem, nachdem das Opfer schon tot ist.
    Das Leben nach dem Tod - Sebold stellt nur eine Vermutung mit diesem Buch an und regt den Leser zum Nachdenken über diese Zeit an, aber ob man nun daran glaubt oder nicht, es ist eine schön-traurige Geschichte, die sich um dieses Thema dreht. Ja, auch schön. Ich habe zwar den Film gesehen, aber der Film hat viele Abweichungen und ich weiß gar nicht mehr, wie dort das Ende war, ich meine mich zu erinnern, dass es anders als im Buch war.
    Ich habe beim Lesen auch geweint, aber das ist doch gut, wenn Bücher in einem so starke Emotionen auslösen können. Das unterscheidet dieses Buch von der normalen Unterhaltungsliteratur, die man nach max. ein paar Wochen wieder vergessen hat.

    AntwortenLöschen
  5. Oh :') Das klingt so traurig-schön :)
    Ich glaube,das könnte ein Buch für mich sein,wenn ich mal wieder meinen Gedanken nachhänge.Wenn es wirklich so gefühlvoll ist,dann wandert es jetzt augenblicklich auf meine Wunschliste.

    AntwortenLöschen
  6. Wow, das klingt echt traurig, aber auch interessant. Mal sehen ob ich mir das auch mal anschauen - hab schon einige Bücher in der Warteschlange :)

    LG Anna

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer sehr über Kommentare! Aber bitte unterlasse Verlinkungen zu anderen Websites, inklusive deiner eigenen.