Mittwoch, 27. Juli 2011

[Rezension] - "Sonea - die Hüterin" oder wo bleibt das Ende?

Titel: Sonea - Die Hüterin (Band 1)
Autor: Trudi Canavan
Originaltitel: The Traitor Spy 1: The Ambassador's Mission
Verlag: Penhaligon (Verlagsgruppe Random House)
Erscheinungsjahr: 2010 (1. Aufl.) 
Seitenzahl: 576
ISBN-13: 978-3-7645-3041-9
Preis: € 19,95 [D] | € 20,60 [A]  

Klappentext:

Zwanzig Jahre sind seit den Ereignissen in der Trilogie „Die Gilde der Schwarzen Magier” vergangen. Auf Wunsch der Gilde hat Sonea nur einem einzigen Magier das Geheimnis der Schwarzen Magie offenbart. Doch sie ist nicht glücklich mit der Wahl, die die Gilde dafür getroffen hat. Kallen ist zwar ein ehrenhafter, aber auch ein harter und zu schnell urteilender Mann.
Vielmehr sorgt Sonea sich allerdings um ihren Sohn. Lorkin hat gerade die Abschlussprüfung hinter sich gebracht und brennt jetzt darauf, sich zu beweisen. Daher begleitet er den Botschafter der Gilde nach Sachaka, wo den Magiern Kyralias immer noch unzählige Gefahren drohen. Und tatsächlich verschwindet Lorkin eines Tages ohne ein Wort der Erklärung.
Sonea ist beunruhigt, doch sie kann sich nicht einmal an der Suche nach Lorkin beteiligen. Denn in Kyralias Unterwelt tobt ein Krieg, in den auch Magier verwickelt zu sein scheinen – und der alles, was in den Jahren des Friedens aufgebaut wurde, gefährdet...[Verlagstext]

Meine Meinung:

In meinem ganzen Leben habe ich noch nie soooo lange an einem Buch gelesen. Ich mag diese Rezension irgendwie auch gar nicht wirklich schreiben, weil mich auch ein Buch noch nie so angeödet hat.
 „Sonea – Die Hüterin“ sollte ja eigentlich zu einer neuen Trilogie gehören. Doch während ich das Buch gelesen habe, habe ich ziemlich schnell gemerkt, dass man dieses Buch nicht wirklich lesen kann ohne Vorwissen. Ich verstehe dieses Buch auch eher als 4. Band, als Fortsetzung von diesen hier:

Ich hatte wirklich große Probleme in dieses Buch reinzukommen, wurde teilweise mit Fakten konfrontiert, die mir nichts gesagt haben und die ich auch nicht verstanden habe. Trudi Canavan hat sich zwar Mühe gegeben Dinge aus der Vergangenheit zu erläutern, aber ich möchte auch kein Buch lesen, in dem die Hälfte aus Erklärungen und Wiederholungen besteht.
Widerum gut fand ich die Tatsache, dass die Geschichte aus 3 verschiedenen Perspektiven erzählt wird.
Einmal aus der Sicht von Sonea selbst, dann von Cery dem Dieb - mit dem auch die Geschichte beginnt - und Lorkin, Soneas Sohn.
Besonders interessant fand ich da die Abschnitte aus Lorkins Sicht. Seine Reise nach Sachaka selbst ist zwar relativ langweilig gewesen, aber im Laufe des Buches passieren da ein paar Dinge, die man als durchaus spannend bezeichnen könnte.
Sonea war mir zu blass und uninteressant und ihr Teil über das Leben in der Gilde fand ich eher langweilig.
Ich habe mich entschlossen den zweiten (5.ten?) Teil nicht zu lesen, eben weil mich dieses Buch einfach  nicht fesseln konnte.
Sonea ist ein solider Roman, der aber meiner Meinung nach  zu blass ist, wenn man die ersten 3 Bände nicht kennt.

Mein Dank für das Rezensionsexemplar geht an Lovelybooks.de!

Meine Bewertung: 1/5 Punkten

P.S.: Sorry, aber ich habe mir gerade meine Rezension durchgelesen und bin zu dem Fazit gekommen, dass ich noch nie eine so schlechte Rezension geschrieben habe, urghs...

Kommentare:

  1. Ui das ist ja eine negative Kritik- ich hatte das damals aber auch eher so verstanden, das man vorher die anderen drei Bücher lesen sollte- wer weiß vielleicht wäre das dann ein echtes Lesevergnügen???

    LG
    -----------------------------------------------------
    www.ThrillerOnline.de
    Jeden Montag neuer Lesestoff

    AntwortenLöschen
  2. @Ayanea:
    Möglich, es gibt viele Fans der Reihe und wenn ich die ersten drei Bände gelesen hätte und ein gewissen Grundwissen hätte, wäre das Buch vielleicht besser angekommen bei mir.

    AntwortenLöschen
  3. Huhu!

    Ich hätte dir nicht empfohlen, diesen Teil zu lesen, wenn du nicht zuvor "Die Gilde der schwarzen Magier" und "Magie" gelesen hast, weil man, wie du es auch richtig gesagt hast, einfach nicht in er Lage ist, richtig in die Geschichte reinzukommen. Die "Sonea Trilogie" ist eine Folgetrilogie zu "Die Gilde der schwarzen Magier" und spielt ca. 30-40 Jahre nach den Ereignissen der Vortrilogie (die ich dir auf jeden Fall empfehlen würde!!!).

    Liebe Grüße,
    nazurka

    AntwortenLöschen
  4. @Nazurka:

    Das ist dann auf jeden Fall ein Fehler von Lovelybooks, die mir versichert haben dass man das Buch auch ohne die Vorgänger lesen kann.
    Vielen anderen aus der Leserunde ist es ähnlich ergangen wir mir.
    Einfach nur schade...

    AntwortenLöschen
  5. Hallo! Großes Lob an deinen tollen Blog. Ich bin jetzt regelmäßiger Leser deines Blogs und würde mich sehr freuen, wenn auch du meinen Blog besuchen würdest und wenn er dir gefällt, regelmäßiger Leser werden würdest.

    LG Chrisy

    Hier der Link zu meinem Blog: http://rozasleselieblinge.blogspot.com/

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer sehr über Kommentare! Aber bitte unterlasse Verlinkungen zu anderen Websites, inklusive deiner eigenen.