Samstag, 14. Mai 2011

Ich lese...

1. "Ein Thriller wie ein Albtraum, der immer wieder neu beginnt"

Titel: Still Missing - Kein Entkommen
Autor: Chevy Stevens
Erscheinungsjahr: 2011
Seitenzahl: 413
ISBN-13: 978-3-596-18716-4
Klappentext: 
Was würdest du tun, wenn dich jemand am helllichten Tag entführt? Wenn du ihm vollkommen ausgeliefert bist? Wenn es aus dieser Hölle kein Entkommen gibt? Würdest du töten? Und wäre dann wirklich alles vorbei?
Ich  sitze jetzt schon ne ganze Weile an dem Buch, nicht weil es langweilig oder nicht spannend wäre, sondern weil ich ständig dabei bin, mir Passagen aus dem Buch abzuschreiben. 
Ich habe lange kein Buch mehr gelesen, das mit so viel poetischen und grundwahren Sätzen aufwartete...
Es gibt viele Sätze aus dem wahren Leben, die Protagonistin sieht die Dinge wie sie sind und erklärt sie auf eine kalte, harte, bittere Art und Weise, bei der man mit der Wahrheit konfrontiert wird, sich aber dennoch nicht schlecht fühlt, wenn man nicht so denkt wie sie, hier mal 2 Beispiele:

S. 114
"Ich hasste es, dass ich auch nur ernsthaft über die Meinung eines Verrückten nachdachte. Aber wenn dir jemand erzählt, der Himmel sei grün, selbst wenn du weißt, dass er blau ist, und alle sich so verhalten, als sei der Himmel grün, und dir tagein, tagaus sagen, dass der Himmel grün ist, als würden sie es wirklich glauben, dann kann man schon ins Grübeln kommen, ob du nicht vielleicht eine Macke hast, weil du glaubst, er sei blau."

S. 125
"Es gibt so viele Bücher, in denen steht, dass wir unser Schicksal selbst bestimmen und dass das, was wir glauben, eines Tages Wirklichkeit werden wird. Man soll ständig mit aufgeklebtem Lächeln herumlaufen und nur positive Gedanken hegen, und schon herrscht nur noch Friede, Freude, Eierkuchen. Nee, sorry, aber daran glaube ich nicht. Man kann so glücklich sein wie nie zuvor in seinem Leben, und trotzdem kann jeden Moment etwas völlig schief gehen. Und ich meine richtig total vollkommen schief. Es haut dich um und zerschmettert dich am Boden, weil du so blöd warst und an Friede, Freude, Eierkuchen geglaubt hast."
Und wenn man mal überlegt, dass ich das Buch im Antiquariat für 1,50 € gekauft habe, war das echt ein super Schnäppchen, zu dem es auf jeden Fall eine Rezension geben wird...


2. "Es ist dunkel. Es liegt im Nirgendwo. Und es birgt ein schreckliches Geheimnis..."
© Arena
Titel: Das Tal - Das Spiel (Band 1 Season 1)
Autor: Krystyna Kuhn 
Verlag: Arena
Erscheinungsjahr: 2010
Seitenzahl: 304
ISBN-13: 978-3-401-06472-7

Klappentext:
Eine coole Einweihungsparty im Bootshaus, so feiern die neuen  ihre Ankunft im Solomon-College. Doch dann beobachtet der stille Robert das Unfassbare: Ein Mädchen läuft in tiefer Nacht in den See. Sie wird von einem merkwürdigen Strudel erfasst und ertrinkt. Robert versucht zu helfen - doch er hat keine Chance. Am nächsten Morgen glaubt ihm niemand seine Geschichte, obwohl tatsächlich ein Mädchen spurlos verschwunden ist. Aber Lisa kann nicht in den See gelaufen sein. Denn Lisa sitzt seit ihrer Geburt im Rollstuhl...

Jaaa... ich war heute nochmal in der Buchhandlung und habe nun endlich den richtigen Teil bekommen und hoffe, dass ich das Buch an diesem Wochenende schaffe und endlich mal wieder ne Rezi online stellen kann.
Wünscht mir Glück...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich immer sehr über Kommentare! Aber bitte unterlasse Verlinkungen zu anderen Websites, inklusive deiner eigenen.