Sonntag, 13. Juli 2014

[Coming Soon] - Buchneuerscheinungen im Juli 2014

Am Dienstag, den 22. Juli 2014 erscheint das Buch "Der Giftschmecker" von Fletcher Moss. Es geht um den Waisenjungen Dalton, der das Essen der Reichen und schönen vorkostet. 
Mehr als nur einmal wurde er dabei schon vergiftet - aber er hat immer überlebt.
Die Frage ist nur: wie lange noch?


Ein Buch, dessen Cover mich entfernt an "Ich wünschte, ich könnte dich hassen" erinnert, erscheint am Freitag, den 18. Juli. "Das wirst du bereuen" - ein Buch über Mobbing und seine Folgen.

"Feuer & Flamme" können wir ab Montag, den 28. Juli sein, denn kurz vor Ende des Monats erscheint noch mal ein feurigsüßes Rachebuch aus dem Hanser Verlag. 


Für alle Fans der Troubletwisters Reihe: Band 2 - "Das Böse erwacht" erscheint ebenfalls am 28. Juli.
Die Zwillinge Jade & Jack haben ein neues Abenteuer vor sich - dieses Mal gehen sie auf Monsterjagd!



Donnerstag, 10. Juli 2014

[Rezension] - "Die Nacht der Zaubertiere oder: Alpha & Omega

Titel: Nacht der Zaubertiere (Ot: Oddkins)
Autor: Dean Koontz
Verlag: Ravensburger Buchverlag
Erscheinungsjahr: 2008 (1. Aufl.)
Seitenzahl: 256
ISBN-13: 978-3473523726
Preis: 9,95 € [D] / 10,30 € [A] 
(jetzt leider nur noch gebraucht)
Worum geht's?:
Den Spielzeugmacher Isaac hat der Tod ereilt - viel eher als erwartet. Nun müssen die Zaubertiere - angeführt vom gutmütigen Bären Amos - sich auf den Weg machen um die neue "gute" Spielzeugmacherin Martha Miller zu finden. Und sie müssen es noch in dieser Nacht tun, denn die bösen Spielzeuge sind bereits in den Kellergewölben unter dem Laden erwacht und auf dem Weg an die Oberfläche. Die bösartige Marionette Rex und seine teuflische Gefolgschaft wollen die Macht an sich reißen und sie wollen zerfetzen, zerreißen & beißen.

Meine Meinung:
Eindeutig ein Buch für eine regnerische und stürmische Nacht. Eine Gruselgeschichte, die Kerzenschein und Popcorn braucht und bei der man sich tief in die Laken kuscheln muss. Wie ihr auf dem Bild oben seht habe ich mir auch sehr viele Stellen markiert, da mir der Schreibstil wirklich gut gefallen hat. Nehmt also am besten auch ein paar HaftMarker mit ins Bett. 

Dienstag, 8. Juli 2014

[Rezension] - "Winters Herz" oder: Ene, Mene, Muh - tot bist du...

Titel: Winters Herz (OT: A Cold Season)
Autor: Alison Littlewood
Verlag: Bastei Lübbe
Erscheinungsjahr: 2013
Seitenzahl:333
ISBN-13: 978-3-404-16941-2
Preis: 8,99 € [D] / 9,30 € [AT]
 
Worum geht's?:
Die junge Mutter Cass zieht gemeinsam mit ihren Sohn Ben in das kleine Örtchen Darnshaw, in dem sie auch einen Teil ihrer Kindheit verbracht hat. Sie werden freundlich aufgenommen und die Bewohner scheinen auf den ersten Blick nett zu sein, aber der Schein trügt. Cass' Sohn Ben beginnt sich zu verändern - er wird verschlossen und aggressiv. Es geschehen seltsame Dinge in diesem beschaulichen Ort. Dann wird die Stadt vom Winter eingeholt und von der Außenwelt getrennt. Für Cass beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit.
 
Meine Meinung:
 
Ich mochte dieses Buch. Auch wenn dieser Roman auf anderen Portal nur wenig über 2 Sterne hinausgekommen ist, so konnte ich mit diesem Buch doch relativ viel anfangen. Natürlich hatte auch ich ein paar Kritikpunkte, aber man soll ja bekanntlich immer mit dem anfangen, was einem gefallen hat:

Ich mochte die Atmosphäre in dem Buch.

Die verschneite Landschaft, die mysteriösen Aussagen und Handlungen mancher Darnshaw-Bewohner und das einsame Gebäude in das Cass mit ihrem Sohn zieht. Obwohl ich solche Bücher eigentlich mehr im Herbst oder Winter lese, um dieses Feeling noch intensiver zu spüren, so hat mich dieses Buch doch sehr gefesselt. Es war bis auf ein paar kleine Situationen durchweg spannend und hat zum miträtseln angehalten.
Was steckt hinter Ben's seltsamen Verhalten? Warum reagiert er von dem einen Moment auf den anderen über und wird aggressiv?

Sonntag, 6. Juli 2014

Leseproben-Check [Steelheart] : "Selbst der stärkste Gegner ist verwundbar – du musst nur wissen, wo"

Erster Satz: 
"Ich habe Steelheart bluten sehen"

Letzter Satz*:
"Ich werde ihn wieder bluten sehen"


David muss miterleben, wie sein Vater vom Superhelden "Steelheart" ermordet wird.
Er lebt in einer Welt, in der einige Menschen nach einer gewaltigen Explosion Superkräfte erlangt haben und zu so genannten "Epics" mutierten. Nun unterjochen sie die Welt und Steelheart ist der gefährlichste von ihnen. Und David will Rache.

Herzlichen Willkommen zu einer neuen Kategorie auf meinem Blog. Sicher habt ihr bemerkt, dass es in den vergangenen Wochen etwas ruhiger um mich war. Das lag daran, dass ich dabei war neue Ideen zu entwickeln und über eine neue Blog-Struktur nachzudenken. Schon bald könnte es ziemlich chaotisch auf meinem Blog werden, denn ich habe vor einiges hier zu verändern. Mehr dazu gibt es aber in einem anderen Post. Ich möchte euch jetzt erst einmal erzählen, wie mir die Leseprobe zu "Steelheart" gefallen hat und ob ich mir das Buch kaufe oder nicht. Spoiler sind möglich.
Viel Spaß!

Steelheart Ω Steelheart

Auch wenn die Leseprobe nur 22 Seiten (mit verhältnismäßig kleiner Schrift) beinhaltet, so haben es diese Seiten doch ziemlich in sich. Man wird als Leser sofort in eine verheerende (und sehr gewalttätige) Situation geworfen, mit der man erstmal klar kommen muss. Es beginnt wie ein Film: eine Rückblende in ein einschneidendes Erlebnis des Protagonisten David.

"Wo es Schurken gibt, da gibt es auch Helden." 

 ...sagte David's Vater ihm immer wieder. Solange, bis er von einem vermeintlichen Helden getötet wird. David erlebt den Mord an seinem Vater hautnah mit und erkennt den Mörder - Steelheart, der "Superheld".