Sonntag, 28. September 2014

[Currently reading] - Troll / Rush of Love 3 / Der Joker & Co.

Warum ist Rezensionen schreiben eigentlich so schwer? Ich lese und lese und lese.... und keiner kriegt es mit, weil die Rezensionen ausbleiben!     -.-      #DOOF!

Aber um Euch mal ein kurzes Update zu geben, zeige ich Euch mal wieder, was ich gerade so lese:

Aus der Bibliothek entliehen. Ist ja nicht so, dass ich nicht genug Bücher auf meinem eigenen SUB hätte, oder? Dieses Buch kostet allerdings fast 23 € und ich war mir nicht hundertprozentig sicher, ob es etwas für mich ist, daher war die Bibliothek hier einfach die bessere Alternative.

"Troll" ist ein Spannungsroman aus Schweden. Es geht (oberflächlich) um den kleinen Jungen Magnus, der eines Tages in den Wald geht und nie wieder zurückkehrt. Seine Mutter sagt, ein Riese habe ihn entführt. Jahre später verschwindet wieder ein Junge. Die junge Susso ist sich sicher: es gibt übernatürliche Wesen.

#Skandinavien #Spannungsroman #Thriller #Mystery

"Ihre Suche führt sie in eine geheimnisvolle, archaisch anmutende Welt, deren Bewohner sich mit roher Gewalt gegen Eindringlinge wehren." [Klappentext]

Das klang gut. Ich bin jetzt auf Seite 88 und irgendwie.... ich weiß nicht. Die Story ist okay, aber der Schreibstil macht mit etwas zu schaffen. Ich weiß gar nicht, wie ich ihn beschreiben soll... sperrig? Männlich? Kann ein Schreibstil männlich sein?
Ich habe einfach das Gefühl, dass dieses Buch eher sachlich schildernd ist und wenig wert auf Gefühlsbeschreibungen legt. Gut gefällt mir hier allerdings, das es zur Grundatmosphäre des Buches passt: düster, bedrückend, winterlich kalt. Dennoch verliert sich der Autor (bisher) manchmal etwas zu sehr in Kleinigkeiten und beschreibt unwichtige Dinge etwas zu lange. Die Story flacht ab und fließt dadurch etwas zäh vor sich hin. Auch die Namen der Figuren sind für mich etwas befremdlich, vielleicht auch, weil ich noch nie einen schwedischen Erwachsenenroman gelesen habe.

Weiterhin lese ich zurzeit an Band 3 der Reihe um Blair und Rush. Ich brauchte neben Troll auch einfach noch etwas zum abschalten, wo man nicht lange nachdenken muss und auch mal schmunzeln kann über herrlich sinnlose Dialoge.
Abbi Glines ist dafür perfekt.

#Liebe #Fortsetzung #Romance #New Adult 

Es ist einfache Unterhaltung, ein bisschen Liebe auf 272 Seiten. Normalerweise eine Story, die man in wenigen Stunden durchhat, aber ich habe es momentan im Bad liegen und nach einem anstrengenden Tag lege ich mich in die Badewanne und lese ein paar Seiten. Ich habe nun gut die Hälfte durch, bin bis Seite 135 "vorgedrungen". [Wortspiel beabsichtigt.]
Wenn ich das Buch "durchhabe" [Meine Güte, bin ich gut!], dann werde ich auch erstmal Abstand von Abbi Glines nehmen. Sicherlich mache ich irgendwann mal wieder einen Ausflug nach Rosemary Beach, aber vorerst ist dieses Kapitel abgeschlossen.

Dieses Buch werdet ihr auch in meinem nächsten Bücher-Haul sehen, denn ich habe es mir gerade gestern erst gekauft. Ich hatte mir vor einer Weile schon (auch das werdet ihr im Haul sehen) ein Buch vom Joker gekauft, was mich allerdings nicht überzeugen konnte. Der Joker ist ein ziemlich gerissener Schurke und wurde dort aber fast schon lächerlich unfähig dargestellt. Es war das typische Klischee. Batman: groß, stark, mutig und immer siegreich und der Joker: naiv, schusselig und überhaupt nicht gemein.

#Comicwelten #Kinderbuch

Das Lexikon gefällt mir etwas besser, allerdings gibt es zu wenig Infos über die einzelnen Helden/Schurken und auch Doppelinformationen. Hierzu wird es aber eine Kurzkritik geben, dann erfahrt ihr mehr dazu!

Donnerstag, 18. September 2014

[Coming Soon] - Buchneuerscheinungen im September 2014

Mein persönliches Monatsbuchhighlight ist bereits erschienen und wartet nur darauf, in meine Fänge zu geraten:
 
Es geht um den "Maze-Runner" Schuber von James Dashner!
Manchmal lohnt es sich eben doch zu warten! 
Ich war seit jeher an der Reihe interessiert, mir haben aber die Originalcover nie gefallen. Aber  Chicken House hat ja dann gottseidank nochmal neue Cover gemacht. Dennoch hätte ich eben sehr gerne den Schuber. Und ihr?

Auch sehr freue ich mich diesen Monat auf "The Iron Thorn - Flüsternde Magie".
Das Mädchen Moira lebt im Internat.  Und sie ist verflucht. Sie begibt sich auf eine magische Reise in die Welt der Elfen und Feen, um sich zu retten und zu erfahren, wer sie wirklich ist. Es ist der erste Teil der Iron Codex-Reihe.


Weiterhin könnt ihr bereits mit dem Mädchen Ko das Meer in "Lillesang" erkunden. Es geht um Nixen, ein düsteres Geheimnis und die Sage des Gongur, der an Land kommt und Menschen ins Wasser zieht. Für Nina Blazon  Leser wohl ein Muss!

Eine megagroße Leseprobe gibt es übrigens hier!

Seit demselben Tag könnt ihr "Gated" bekommen. Die 17-Jährige Lyla glaubt, dass eine Gemeinschft sie vor dem bösen in der Welt bewahrt. Und vor dem Weltuntergang. Doch dann begnet sie Cody und stellt fest, dass sie einem perfiden System unterliegt.

Montag, 15. September 2014

Aus der Reihe [Ich - völlig backbegabungsresistent]

Bei meiner Buchmessen-Ausbeute habe ich Euch ja das Buch "Törtchenzeit" von Jessi Hesseler und Sonya Kraus gezeigt. Ich bin immer noch sehr dankbar dafür, dass ich dieses Buch geschenkt bekommen habe und wollte Euch nun endlich mal zu einem meiner ersten Backversuche in die Küche mitnehmen.
Natürlich habe ich schon einige Dinge ausprobiert, aber dieses Rezept ist wirklich das allererste gewesen, dass ich ausprobiert habe. Das ist zwar schon ein paar Monate her und der Sommer ist fast zuende, aber für Süßes ist es doch eigentlich nie zu spät, oder?

Ich habe alleine gebacken, daher gibt es nur Fotos, kein Video wie erhofft. 
Vorab: Ich bin backunbegabt. Selbst Weihnachtskekse bekomme ich nur selten unverbrannt hin. Daher war es für mich eine kleine Herausforderung, mich in die Küche zu stellen und den Backlöffel zu schwingen.

Gewählt habe ich den Himbeer-Käsekuchen im Glas

Ich liebe Himbeeren und ich liebe Käsekuchen. Grund genug für mich, dieses Rezept zu wählen.
 
 Benötigt werden: 

  • 100 g TK-Himbeeren
  • 2 EL Zucker
  • 1/2 Vanilleschote
  • 8 Vollkornkekse
  • 30 g Butter
  • 100 ml Sahne
  • 225 g Mascarpone
  • 150 g frische Himbeeren
 Vielen Dank an dieser Stelle noch einmal an den Verlag, dass ich dieses Rezept so wiedergeben durfte.

Da ich aber einen "großen Mann" zu Hause habe, der auch eine ganze Menge verdrücken kann, habe ich alle Zutaten verdoppelt.  Außerdem befanden sich in der von mir gekauften Mascarpone Schale 500 g, also passte das verdoppeln super. Das bewährte sich am Ende dann auch, wie ihr später noch lesen werden.

1. Gefrorene Himbeeren mit Zucker und Vanillemark aufkochen

In meiner Packung waren 300g TK-Himbeeren und ich habe etwa ²/³ davon abgenommen und mit dem Zucker auf höchster Stufe in einem Topf aufgekocht.
Eigentlich hätte ich auch die vollen 300g nutzen können, denn am Ende hatte ich seeeehr viel Mascarpone-Sahne-Creme übrig, aber keine Kekse und Himbeeren mehr.

Tipp: Nehmt am besten die vollen 300g!

Nach dem Aufkochen [und rühren nicht vergessen] werden die Himbeeren zum Abkühlen an die Seite gestellt.

2. Keeeeeekse!-Hau-Drauf!

Leider hatte ich keine klassischen Vollkornkekse, aber Leibniz sei dank musste ich trotzdem nicht auf Kekse verzichten. Ich habe sie in einen Gefrierbeutel gelegt und meine ganze "ICH HABE NICHT GENUG BÜCHER"-Wut, ausgelassen und auf die Kekse eingedroschen.

Das hat Spaß gemacht!  

3. Butter bei mittlerer Stufe schmelzen

In die geschmolzene Butter schmeißt man dann die Kekse rein und vermischt das Ganze. Auch das wird dann erstmal zur Seite gestellt.

4. Sahne aufschlagen und Mascarpone unterheben

Mein Fehler war es denke ich, die Mascarpone vorher im Kühlschrank kalt zu stellen. Das habe ich gemacht, weil sie auch im Supermarkt natürlich im Kühlfach lag.
Allerdings war die Mascarpone dadurch so fest, dass sie sich nicht sehr gut mit der Sahne verbunden hat.
Am Ende hatte ich keine glatte, weiche Masse sondern eher so etwas wie krischeligen Frischkäse. Gar nicht gut -.-